„MEIN ESSEN“ DER ALRAUNE SCHULGASTRONOMIE

Seit dem Schuljahr 2018/2019 übernehmen wir das Mittagessen an der Schule an der Isebek und freuen uns, dass die AG Caterer sich für uns entschieden hat. Auf uns warteten eine neue Herausforderung und viele neugierige Kinder und Eltern.

Mehr Abwechslung und frische Produkte – das hatten wir versprochen und halten daran fest!
Wir starteten zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 schrittweise mit unserem Selbstbedienungskonzept in den einzelnen Essensräumen – trotz und gerade wegen der eingeschränkten Möglichkeiten der Küche.
Die Kinder kommen in der Gruppe zum Essen und stellen sich mit Unterstützung unserer Küchenmitarbeiter und Küchenmitarbeiterinnen ihr Mittagessen am Buffet selbst zusammen. Egal, ob wechselnde Salate oder eine Auswahl an Gemüse und Sättigungsbeilagen – keine Schüsseln mehr auf dem Tisch. Jedes Kind entscheidet selbstbestimmt und eigenverantwortlich über Zusammenstellung und Menge seines Menüs und geht verantwortungsbewusst mit unseren guten Lebensmitteln um. Selbst die Kleinsten können das schon und finden das TOLL!

Unser Konzept „Mein Essen“
Mit dem Konzeptansatz „Mein Essen“ verbindet die Alraune Schulgastronomie verschiedene Ansätze einer modernen, selbstbestimmten, hochwertigen und guten Schulküche.

„Mein Essen“ – Selbstständig und Selbstbestimmt
„Mein Essen“ ist die Abkehr vom fantasielosen Einheitsessen. Bei uns stellen sich die Schülerinnen und Schüler ihr Essen selbst am Buffet zusammen. Ganz selbstverständlich kann so auf Geschmäcker und Essgewohnheiten aber auch auf Allergien, kulturelle und religiöse Anforderungen eingegangen werden. Mit „Mein Essen“ gibt es keine Sonderwünsche und Extrawürste, denn jedes Essen ist ohnehin individuell.

„Mein Essen“ – Meine Essenszeit
In der Pause schnell etwas reinschlingen um rechtzeitig „pappsatt“ in der nächsten Unterrichtsstunde zu sitzen ist für niemanden gut. Und auch die Arbeit und Mühe, die in die Zubereitung gesteckt wurde, wird so nicht gewürdigt. Eine Essenspause ist auch Erholungspause. Je kürzer die Ausgabezeit, desto länger die Essenspause. Natürlich gibt es Stoßzeiten mit vielen hungrigen Schülerinnen und Schülern. Unsere Ausgabestationen und dezentralen Buffets sorgen jedoch dafür, dass die Schlangen kürzer werden und die Pausen länger.

„Mein Essen“ – Ernährung lernen
Auch außerhalb des Unterrichts ist die Schule ein Ort des Lernens und des Erprobens. Einheitsessen und PiPaPo (Pizza, Pasta, Pommes) sind beliebt – gut aber nur, wenn sie lediglich ein kleiner Teil einer ausgewogenen Ernährung sind. „Mein Essen“ lädt durch Vielfalt und Auswahl zum Ausprobieren ein. Unsere erfahrenen und vertrauten Küchenkräfte vor Ort ermuntern zum Testen, Schmecken und Probieren. Unterschiedliche Essen bei Mitschülern unterstützen diesen Lernprozess.

„Mein Essen“ – Verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln
Lebensmittel sind in jeder Hinsicht ein kostbares Gut. Das können und sollen Kinder von klein auf lernen. Mit dem Konzeptansatz „Mein Essen“ landet nur so viel auf dem Teller, wie jeder einzelne Schüler essen kann und will. Unser Ziel: Weniger Essen in der Restetonne!

„Mein Essen“ – Essen mit Herkunft und einer Jahreszeit
Erdbeeren im Winter und Spargel das ganze Jahr – heutzutage kein Problem. Wir setzen auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln. „Mein Essen“ hat eine Jahreszeit und keinen weiteren Anfahrtsweg als nötig. Natürlich kann eine Schulgastronomie sich nicht durchgehend mit Lebensmitteln vom Biohof versorgen, aber auf unsere Zutaten achten wir sehr. Schülerinnen und Schüler lernen so Essen kennen, dass regional und saisonal geprägt ist.

„Mein Essen“ – Vor Ort mit Hingabe gekocht
Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können mit Fug und Recht sagen: “Mein Essen“.
Denn sie haben es fachkundig vor Ort und mit frischen Lebensmitteln gekocht. Vorgegartes Industrieessen gibt es bei uns nicht. Daher weiß unser Team, was im Essen steckt: Gesunde Zutaten, frische Produkte und viel Hingabe.

Unser Bestell- und Abrechnungssystem „MensaMax“
Die Bestellung des Mittagessens erfolgt online und die Bezahlung ist dank unseres Bestell- und Abrechnungssystems „MensaMax“ bargeldlos und einfach möglich.
Für die Teilnahme am Mittagessen ist nur die Eröffnung eines Kundenkontos notwendig.

Für das Schuljahr 2021/2022 steht unsere Internetplattform „MensaMax“ zur Verfügung, bei der Sie sich auf der Website https://mensahome.de mit folgenden Daten unter „Neues Kundenkonto anlegen“ anmelden können:

Projekt: HH000
Einrichtung: Isebek
Freischaltcode: isebek2021

Falls es Ihnen nicht möglich ist sich im Internet anzumelden, füllen Sie bitte den in der Schule oder auf der Homepage erhältlichen Vertrag zum Mittagessen vollständig aus und geben diesen im Schulbüro ab. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unserer Hotline melden dann Ihr Kind in MensaMax für Sie an.
Nach der Freischaltung erhalten Sie von uns Ihre persönlichen Zugangsdaten mit allen wichtigen Informationen (Login-Name, Passwort, Bankverbindung, etc.) per Mail.
Ihr Account wird als Guthabenkonto eingerichtet, Sie zahlen in Zukunft per Überweisung an das angegebene Geschäftskonto.
UNSERE BITTE: Richten Sie einen Dauerauftrag ein! Im Verwendungszweck tragen Sie bitte Ihren Loginnamen und den Namen Ihres Kindes ein.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind bis 1 Woche vor Schulstart angemeldet wird und geben Sie nach der Freischaltung Ihre gewünschten Essenstage im System an. Wir buchen dann genau die Tage in MensaMax vor, Sie brauchen lediglich abzubestellen (bis 08:30 Uhr des Essenstages), wenn kein Mittagessen benötigt wird.

Download:   Elternbrief 2021

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Hotline per Mail unter hotline@alraune-hamburg.de  oder telefonisch unter den Nummern +49406891304 -10/-11 zur Verfügung.

Wir freuen uns, wenn alle Kinder nach ihrem Essen zufrieden und satt sind!
Clara Mehlhose und Natascha Kanzewitsch

für das Team Ihrer Alraune Schulgastronomie

 

 

Spendenaktion für das Kanduyi – Children e.V. – Projekt

Liebe Familien der Schule An der Isebek,

wir hoffen, dass Sie sich inzwischen so gut es geht mit dem außergewöhnlichen (Schul-)Alltag arrangiert haben und dass Sie diese schwierige Zeit möglichst unbeschadet überstehen werden. Wir möchten aber auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten an die Kinder denken, denen es noch deutlich schlechter geht als jedem Kind in diesem Land. Daher möchten wir unbedingt an einer uns sehr wichtigen Aufgabe festhalten, nämlich der Unterstützung des Kanduyi – Children – Projekts, welches Kindern in Kenia eine Schulbildung ermöglichen will (Näheres auf der Homepage unter: www.kanduyi-children.org/ ).

Im Letzten Jahr haben die Kinder dazu einen Spendenlauf veranstaltet, doch dies wird in diesem Schuljahr leider nicht mehr möglich sein. Deshalb haben wir uns einen anderen Weg überlegt, wie Ihre Kinder mit Ihrer Unterstützung aktiv den Kindern des Kanduyi – Children – Projekts helfen können. Ihre Kinder könnten sich kleinere Hilfs-Aufgaben überlegen. Beispielsweise den Müll wegbringen, im Garten helfen, Geschirrspülmaschine ausräumen, in der Wohnung beim Putzen helfen etc.. Wenn es etwas sportlicher sein soll, wären auch ein paar Runden im Treppenhaus, um den Block oder ähnliches möglich. Für diese Aufgaben suchen die Kinder dann in der Familie, im Bekanntenkreis oder in der Nachbarschaft Paten (bitte dabei auf den Abstand achten) und können sich so einen kleinen Beitrag für das Projekt verdienen.

Wenn Sie Ihre Kinder unterstützen möchten, tragen Sie sich bitte in die Tabelle ein, geben Sie an, mit welchem Betrag Sie Ihr Kind für welche Aufgabe unterstützen möchten und unterschreiben Sie diese. Die Kinder werden dann die geleisteten Aufgaben in die Liste eintragen und im Anschluss die Spenden einsammeln.

Download Spendentabelle: Spendenaktion Kanduyi Children e.V.

Das Kollegium der Schule An der Isebek würde sich sehr freuen, wenn auf diese Art noch vor den Sommerferien ein kleiner Beitrag für das Kanduyi-Projekt von unserer Schule geleistet werden könnte.

Ihr Schule An der Isebek

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus – der reguläre Schulbetrieb wird zunächst bis zum 04.05.2020 ausgesetzt

Liebe Eltern,

wie Sie sicherlich gestern bereits aus den Medien erfahren haben bleibt der Schulbetrieb bis zum 4. Mai eingestellt und soll dann erst wieder schrittweise geöffnet werden. Genauere Informationen zum Ablauf liegen uns derzeit noch nicht
vor. Dennoch ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen!

Wir wünschen Ihnen trotz der schwierigen Situation viel Kraft, Gesundheit und weiterhin gute Nerven!

Viele Grüße

Dennis Frey

Schulleiter

Kuchenverkauf für Kanduyi Children, Klasse 2d berichtet:

Einige Wochen vor Weihnachten hat unsere Klasse 2d mit Frau Lécuiller einen großen Kuchenverkauf in der Schule veranstaltet.
Mit dem Erlös von 186,00€ kaufte das Team vor Ort von der Organisation „Kanduyi Children“ von Philipp Opong Spenner Spielsachen für die Kinder des Waisenhauses „Kanduyi Children“ – Ein Teil des sozialen Projektes, welches unsere Ziegenschule mit viel Enthusiasmus unterstützt.

Somit konnten wir viele Kinder auf der anderen Seite der Welt zur Weihnachtszeit eine Freude bereiten.
Außerdem war sehr rührend anzuschauen, wie die größeren Kinder des Waisenhauses die geschriebenen Briefe unserer Kinder vor der Kamera vorlasen und direkt darauf antworteten.

Eine tolle Aktion, die viele Herzen berührt hat!

Eure 2d

Broschüre „Ferien- und Erholungsangebote 2020 für Kinder, Jugendliche und Familien“ ab sofort erhältlich

Die Broschüre des Jugendinformationszentrums (JIZ) enthält Angebote für Freizeiten in den Frühjahrs-, Sommer- und Herbstferien. Sie richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 21 Jahren, die ohne Eltern in die Ferien fahren, und Familien, die gemeinsam preisgünstig verreisen möchten.

Das JIZ kommt einem häufig geäußerten Wunsch von Familien und Anbietern von Freizeiten nach: Die Broschüre erscheint vier Wochen früher als bisher, um Familien und Anbietern mehr Planungssicherheit zu geben. Eile ist dennoch geboten: Die Anmeldefrist für Freizeiten in den Frühjahrsferien endet schon im Januar. Aber auch beliebte Angebote für die Sommer- oder Herbstferien sind rasch ausgebucht.

Die Möglichkeiten für alleinreisende Kinder und Jugendliche, spannende Ferien ohne Eltern zu verbringen, sind vielfältig. Besonders beliebt sind Sport- und Erlebnisangebote. Die Ferien können aber auch genutzt werden, um Englisch zu lernen, zu musizieren, Theater zu machen, zu spielen oder sich mit dem Thema „Kinderrechte“ auseinanderzusetzen. Die Freizeiten dauern von einem Wochenende bis zu mehreren Wochen. Teilweise können Zuschüsse oder Ermäßigungen durch das Bildungspaket beantragt werden.

Neu in der Broschüre sind Angebote für Workcamps, in denen sich Jugendliche ab 16 Jahren gemeinsam mit anderen Jugendlichen aus ganz Europa mit historischen, kulturellen, sozialen oder politischen Themen auseinandersetzen, sowie preisgünstige Freizeiten für die ganze Familie in Feriendörfern oder Jugendherbergen. Hier kann beispielsweise gemeinsam mit anderen Familien Ostern gefeiert werden. In den Sommerferien können Eltern und Kinder gemeinsam musizieren, Segeln oder Englisch lernen oder sich einfach mal verwöhnen lassen.

Aufgrund der großen Nachfrage im letzten Jahr wurde die Auflage der Broschüre erhöht.
Sie liegt in Kundenzentren der Bezirke, bei Jugendämtern sowie in den Kinder- und Familienzentren, in den Häusern der Jugend und in den Bücherhallen aus und kann außerdem abgeholt werden im JIZ-Infoladen, Dammtorwall 1,
montags – donnerstags 12.30 Uhr – 17.00 Uhr, freitags 12.30 Uhr – 16.30 Uhr.

Ein Download ist unter https://www.hamburg.de/jiz/2095636/ferien-und-erholungsangebote/ möglich. Angebote zur Ferien- und Freizeitgestaltung finden sich auch im Netz unter www.jugendserver-hamburg.de. Im JIZ-Infoladen gibt es außerdem eine breite Auswahl an Prospekten verschiedener Anbieter von Freizeiten für Kinder, Jugendliche und Familien.

Rückfragen der Medien
Jugendinformationszentrum
Sabine Homann Engel
Telefon: 040 42823 – 4830
E-Mail: ferien@bsb.hamburg.de

Ein Abend mit Philip O. Spenner – Lesung in der Aula am 20.11., 19.30 Uhr

„Jeder kann über sich selbst hinauswachsen!“

Als Fortführung unserer Projektwoche zum Thema „Kinder in Kenia“ freuen wir uns, das Philip Oprong Spenner am 20.11.2019 unser Gast sein wird und am Abend im Rahmen einer Lesung seine persönliche Geschichte, die Mut macht, erzählt.

Herr Spenner hat uns schon im Rahmen der Projektwoche besucht und wir möchten dieses eindrucksvolle Erlebnis gerne mit Ihnen teilen. So können Sie auch die Hintergründe für unser weiteres Engagement und Spendenprojekt für die Kanduyi-children-Stiftung erfahren.

Sicherheitstraining für Kinder / Smart Team

Liebe Eltern,                       Sicherheitstraining 2019

im November 2019 werden wir wieder an Ihre Schule kommen, um
ein Sicherheitstraining für Ihre Kinder durchzuführen. In diesem
Training lernen die Kinder, gewaltfrei und selbstbewusst Grenzen zu
setzen.
Wir spielen Situationen durch, in denen die Kinder von anderen Kindern geärgert oder von Jugendlichen/Erwachsenen belästigt werden. Die Kinder sehen, wie sie sich in solchen Momenten schützen können, insbesondere auf dem Schulweg.
Wir arbeiten ab der dritten Klasse zu den Themen Mobbing und Ausgrenzung.
Wir achten sehr darauf, dass sich Ihr Kind bei uns wohl fühlt und es mit viel Spaß an der Sache lernt. Dabei arbeiten wir pädagogisch und altersgerecht, vor allem ohne Ängste bei den Kindern zu erzeugen oder zu schüren.
Unser Angebot wendet sich an Kinder die zum ersten Mal mitmachen, und als Fortführung, an die, die bei den letzten Malen bereits teilgenommen haben.
Informieren Sie sich gerne über das Training auf unserer Internetseite www.smart-team.de.
Lerninhalte sind unter anderem:
Ich kann und darf Nein sagen. Mit Fremden gehe ich nicht mit.
Ich entscheide, wer mich anfassen darf. Auf dem Schulweg passe ich auf mich auf!
Ich weiß, wie ich Hilfe holen kann.

Kurstermine: 06. und 07. November 2019 (Mittwoch und Donnerstag)
15:00-16:30 Kinder der 1. und 2. Klassen
16:45-18:15 Kinder der 3. und 4. Klassen
Begleitender Elternabend: 06. November 2019 von 18:30 – ca. 19:15 Uhr – ohne Kinder!

Wir stellen die Kursinhalte dar und geben Anregungen, wie Sie mit Ihrem Kind auf das Training aufbauen können. Treffpunkt für Kurse und Elternabend:
Grundschule An der Isebek, Bismarckstraße 83-85, 20253 Hamburg – Treffpunkt: vor dem GBS Büro

Anmeldung:
Bitte gehen Sie auf unserer Webseite www.smart-team.de auf Kursanmeldung und füllen Sie die dortigen Felder aus. Die Projektnummer lautet 05675.

Bitte geben Sie in dem Anmeldeformular auf jeden Fall die Klassenstufe und die Klassenbezeichnung ihres Kindes an.

Anmeldeschluss: 27. Oktober 2019 um 23:59 Uhr.

Wir haben leider nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. Entscheidend für die Platzvergabe ist daher das Eingangsdatum Ihrer Anmeldung.

Kosten und Bezahlung:
Der Kurs kostet 43,-€ pro Kind. Jedes weitere Geschwisterkind zahlt nur noch 38,-€.
– Der Rabatt für Geschwister gilt nur für Anmeldungen innerhalb dieses Projektes.
– Die Bezahlung erfolgt bei Kursbeginn bei den Trainern.
– Bitte legen Sie das Geld passend in einen Umschlag (vor Ort können wir kein Geld wechseln).
– Schreiben Sie bitte den Namen und die Klasse Ihres Kindes auf den Umschlag.
– Das Geld kann nicht bei den Lehrern oder im Sekretariat abgegeben werden.
– Sollte Ihr Kind aufgrund von Krankheit fehlen verändert sich die Kursgebühr wie folgt:
– 1 Tag krank: 33,-€, 2 Tage krank: 23,-€
– Sollten Sie Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket erhalten, verringert sich der
Kursbeitrag für Ihr Kind auf 23,-€.  Bitte geben Sie Ihrem Kind dann eine Kopie des Bewilligungs- oder Kurzbescheides im Umschlag mit.
Die Anmeldung über das Internet ist verbindlich.
Sollten Sie den Kurs für Ihr Kind absagen, so bitten wir Sie, dies per Email bis zum 21. Oktober 2019, 23:59 Uhr zu tun, ansonsten müssen wir die volle Kursgebühr von 43,- erheben.

SMART-TEAM Technologiepark 24                                   info@smart-team.de
04154 79 49 367                                                                             www.smart-team.de

Tschüß liebe Kinder!

Heute gab es so manches Tränchen beim Abschied unserer Viertklässler!

Liebe Kinder, wir wünschen euch eine tolle Schulzeit, viele gute Erfahrungen und alles Gute auf eurem weiteren Lebensweg!

Eure Schule An der Isebek

Ziegencup und Sportfest 2019

Ende Mai fand unser jährlicher Ziegencup statt. Jeder Jahrgang trug ein eigenes Turnier in vier verschiedenen Sportarten aus. Ob Bienenkönigin, Amerika, Fußball oder Floorball, auf allen Plätzen wurde fair und doch verbissen um Punkte gerungen und alle hatten viel Spaß dabei. Zitat Klasse 1b: „Es gab zwar nur den letzten Platz für uns, aber den haben wir prima verteidigt.“

Konzentration ist alles!
Würfelstaffel

Nachdem das Sportfest in diesem Jahr für die Jahrgänge 0-2 leider wortwörtlich ins Wasser gefallen war, hatten die Jahrgänge 3 und 4 mehr als genug Sonne. So konnten die Kinder alle Stationen ausprobieren und hatten viel Spaß beim Balancieren, beim Seilspringen, Floorballslalom, Reifenrennen oder auch bei der Würfelstaffel.

Sucht den Ball!

An dieser Stelle geht unser besonderer Dank an die vielen Eltern, die uns bei allen Veranstaltungen tatkräftig unterstützt haben.
Danke auch an alle Kinder, die so toll dafür gesorgt haben, dass auf den Plätzen zum Schluss nirgendwo Müll liegen geblieben ist.

Warten auf den Anpfiff

Nils Burkhardt

SCHULE AN DER ISEBEK