„MEIN ESSEN“ DER ALRAUNE SCHULGASTRONOMIE

Seit dem Schuljahr 2018/2019 übernehmen wir das Mittagessen an der Schule an der Isebek und freuen uns, dass die AG Caterer sich für uns entschieden hat. Auf uns warteten eine neue Herausforderung und viele neugierige Kinder und Eltern.

Mehr Abwechslung und frische Produkte – das hatten wir versprochen und halten daran fest!
Wir starteten zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 schrittweise mit unserem Selbstbedienungskonzept in den einzelnen Essensräumen – trotz und gerade wegen der eingeschränkten Möglichkeiten der Küche.
Die Kinder kommen in der Gruppe zum Essen und stellen sich mit Unterstützung unserer Küchenmitarbeiter und Küchenmitarbeiterinnen ihr Mittagessen am Buffet selbst zusammen. Egal, ob wechselnde Salate oder eine Auswahl an Gemüse und Sättigungsbeilagen – keine Schüsseln mehr auf dem Tisch. Jedes Kind entscheidet selbstbestimmt und eigenverantwortlich über Zusammenstellung und Menge seines Menüs und geht verantwortungsbewusst mit unseren guten Lebensmitteln um. Selbst die Kleinsten können das schon und finden das TOLL!

Unser Konzept „Mein Essen“
Mit dem Konzeptansatz „Mein Essen“ verbindet die Alraune Schulgastronomie verschiedene Ansätze einer modernen, selbstbestimmten, hochwertigen und guten Schulküche.

„Mein Essen“ – Selbstständig und Selbstbestimmt
„Mein Essen“ ist die Abkehr vom fantasielosen Einheitsessen. Bei uns stellen sich die Schülerinnen und Schüler ihr Essen selbst am Buffet zusammen. Ganz selbstverständlich kann so auf Geschmäcker und Essgewohnheiten aber auch auf Allergien, kulturelle und religiöse Anforderungen eingegangen werden. Mit „Mein Essen“ gibt es keine Sonderwünsche und Extrawürste, denn jedes Essen ist ohnehin individuell.

„Mein Essen“ – Meine Essenszeit
In der Pause schnell etwas reinschlingen um rechtzeitig „pappsatt“ in der nächsten Unterrichtsstunde zu sitzen ist für niemanden gut. Und auch die Arbeit und Mühe, die in die Zubereitung gesteckt wurde, wird so nicht gewürdigt. Eine Essenspause ist auch Erholungspause. Je kürzer die Ausgabezeit, desto länger die Essenspause. Natürlich gibt es Stoßzeiten mit vielen hungrigen Schülerinnen und Schülern. Unsere Ausgabestationen und dezentralen Buffets sorgen jedoch dafür, dass die Schlangen kürzer werden und die Pausen länger.

„Mein Essen“ – Ernährung lernen
Auch außerhalb des Unterrichts ist die Schule ein Ort des Lernens und des Erprobens. Einheitsessen und PiPaPo (Pizza, Pasta, Pommes) sind beliebt – gut aber nur, wenn sie lediglich ein kleiner Teil einer ausgewogenen Ernährung sind. „Mein Essen“ lädt durch Vielfalt und Auswahl zum Ausprobieren ein. Unsere erfahrenen und vertrauten Küchenkräfte vor Ort ermuntern zum Testen, Schmecken und Probieren. Unterschiedliche Essen bei Mitschülern unterstützen diesen Lernprozess.

„Mein Essen“ – Verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln
Lebensmittel sind in jeder Hinsicht ein kostbares Gut. Das können und sollen Kinder von klein auf lernen. Mit dem Konzeptansatz „Mein Essen“ landet nur so viel auf dem Teller, wie jeder einzelne Schüler essen kann und will. Unser Ziel: Weniger Essen in der Restetonne!

„Mein Essen“ – Essen mit Herkunft und einer Jahreszeit
Erdbeeren im Winter und Spargel das ganze Jahr – heutzutage kein Problem. Wir setzen auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln. „Mein Essen“ hat eine Jahreszeit und keinen weiteren Anfahrtsweg als nötig. Natürlich kann eine Schulgastronomie sich nicht durchgehend mit Lebensmitteln vom Biohof versorgen, aber auf unsere Zutaten achten wir sehr. Schülerinnen und Schüler lernen so Essen kennen, dass regional und saisonal geprägt ist.

„Mein Essen“ – Vor Ort mit Hingabe gekocht
Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können mit Fug und Recht sagen: “Mein Essen“.
Denn sie haben es fachkundig vor Ort und mit frischen Lebensmitteln gekocht. Vorgegartes Industrieessen gibt es bei uns nicht. Daher weiß unser Team, was im Essen steckt: Gesunde Zutaten, frische Produkte und viel Hingabe.

Unser Bestell- und Abrechnungssystem „MensaMax“
Die Bestellung des Mittagessens erfolgt online und die Bezahlung ist dank unseres Bestell- und Abrechnungssystems „MensaMax“ bargeldlos und einfach möglich.
Für die Teilnahme am Mittagessen ist nur die Eröffnung eines Kundenkontos notwendig.

Seit 01.06.2019 steht Ihnen für das Schuljahr 2019/2020 unsere Internetplattform „MensaMax“ zur Verfügung, bei der Sie sich auf der Website https://mensahome.de mit folgenden Daten unter „Neues Kundenkonto anlegen“ anmelden können:
Projekt: HH000
Einrichtung: Isebek
Freischaltcode: isebek2019

Falls es Ihnen nicht möglich ist sich im Internet anzumelden, füllen Sie bitte den in der Schule oder auf der Homepage erhältlichen Vertrag zum Mittagessen vollständig aus und geben diesen im Schulbüro ab. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unserer Hotline melden dann Ihr Kind in MensaMax für Sie an.
Nach der Freischaltung erhalten Sie von uns Ihre persönlichen Zugangsdaten mit allen wichtigen Informationen (Login-Name, Passwort, Bankverbindung, etc.) per Mail.
Ihr Account wird als Guthabenkonto eingerichtet, Sie zahlen in Zukunft per Überweisung an das angegebene Geschäftskonto.
UNSERE BITTE: Richten Sie einen Dauerauftrag ein! Im Verwendungszweck tragen Sie bitte Ihren Loginnamen und den Namen Ihres Kindes ein.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind bis 1 Woche vor Schulstart angemeldet wird und geben Sie nach der Freischaltung Ihre gewünschten Essenstage im System an. Wir buchen dann genau die Tage in MensaMax vor, Sie brauchen lediglich abzubestellen (bis 08:30 Uhr des Essenstages), wenn kein Mittagessen benötigt wird.

Des Weiteren finden Sie auf der Homepage der Schule die Verlinkung zu unserem Elternbrief und zum Vertrag.

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Hotline per Mail unter hotline@alraune-hamburg.de
oder telefonisch unter den Nummern +49406891304 -10/-11/-12/-13 zur Verfügung.

Wir freuen uns, wenn alle Kinder nach ihrem Essen zufrieden und satt sind!
Clara Mehlhose und Natascha Kanzewitsch für das Team Ihrer Alraune Schulgastronomie

elternbrief_alraune_isebek_2019

vertrag_alraune_isebek_2019